Selenit-Teelichthalter gegen das Böse

Selenit ist ein interessantes Material. Teelichthalter sind interessante Gegenstände die man machen kann. Und Uralte Bosheiten bleiben besser gebunden und verbannt in was für infernalen Dimensionen sie sich auch herumtreiben. Ich habe diese drei guten Dinge zu etwas verbunden, was wahrscheinlich okay ist. Ich präsentiere dir den Selenit-Teelichthalter.

Schau dir den Selenit-Teelichthalter an!

Mein ursprünglicher Plan

Ursprünglich wollte ich die interessanten Eigenschaften von Selenit bei diesem Teelichthalter stärker betonen. Selenit besteht aus einer Reihe langer “Fasern”, die sich ähnlich verhalten wie Glasfasern – sie lenken Licht entlang ihrer Achse. Wenn du ein Stück Selenit entsprechend auf ein Bild legst kannst du das Bild oben auf dem Selenit sehen.

Meine Absicht war es den Teelichthalter aus Ahorn mit senkrechten Wänden zu machen (auf denen die Kanne stehen könnte), Diese Wände hätten Fenster, in denen jeweils zwei Stück Selenit eingesetzt waren.

Beide Stücke hätte ich in einem Winkel von 45° abgesägt, und so weit bin ich damit auch im eigentlichen Projekt gekommen. Geplant war, die beiden Teile so aneinander zu setzen, dass diese Winkel in unterschiedliche Richtungen gezeigt hätten. Das wiederum hätte zu interessanten Lichteffekten führen sollen wenn eine Kerze durch die beiden Fensterhälften scheint.

Selenit-Teelichthalter
Der fertige Selenit-Teelichthalter. Unterschiede zum ursprünglichen Plan erkennbar.

Was ging schief?

Nachdem ich die Selenitscheiben geschnitten hatte versuchte ich jeweils eine Seite davon glatt zu schleifen um sie möglichst bündig zusammenzusetzen. Aber egal was ich versucht habe, ich habe es nicht geschafft zwei Seiten glatt zueinander zu schleifen. Ich habe alles versucht. Schleifpapier auf ein flaches Stück Glas gelegt. Zwei Steine nebeneinander gehalten um wenigstens eine zueinander passende Oberfläche zu bekommen.

Aber ich habe immer nur gewölbte Oberflächen hinbekommen. Sie haben sich nicht in mehr als einem Punkt berührt. Also habe ich diese Idee aufgegeben. Stattdessen habe ich die Werkstücke dann für alleinstehenden Gebrauch geschliffen, wie ihr im Video gesehen habt.

Was denkst du? Denkst du der klassischere Teelichthalter meiner ursprünglichen Idee wäre einen zweiten Versuch wert? Lass es mich wissen!

Danke, dass du den Selenit-Teelichthalter angeschaut hast!

Danke für dein Interesse a meinem neusten Teelichthater. Wenn du dich für mehr meiner Versuche unfreiwillig uraltes Böses zu verbannen interessierst schau dir meine weiteren Teelichthalter-Projekte an. Wenn du dich lieber von anderen Dingen inspirieren lässt habe ich auch dafür was parat.

Vergiss nicht meinen Newsletter zu abonnieren, und bis zum nächsten Mal, Sei Inspiriert!

Inspire your inbox!

Subscribe and never miss a project!

Thank you for subscribing!

Something went wrong...

Sharing is Caring!

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest